bkb-Kalender2016 ausverkauft!

Es war ein erfolgreiches bkb-Projekt: der Kalender des bochumerkünstlerbundes ist (nach Stand von heute) ausverkauft!

 

450 Exemplare haben dank der engagierten Bildbeiträge der Künstler einen Käufer/ eine Käuferin gefunden. Die gesamte Auflage wurden zwar schon in den Vorjahren wiederholt abgesetzt, aber dass das letzte Exemplar bereits in der ersten Dezemberhälte verkauft werden konnte, ist ein neuer Erfolg.

Das Exemplar 1/450 wurde erfolgreich bei der Kunstauktion von Amnesty international in den Kammerspielen des Schauspielhauses versteigert.

00-kalendertitel-2016

06-klaus-nixdorf-netz

07-sabine-gille-netz

08-Felix-Freier-netz

09-doris-trzaska-netz

11-peter-wiethoff-netz

12-gabriele-elger-netz

Ausstellung „bochumerkünstler2015“ verlängert !

Die Ausstellung „bochumerkünstler2015“ verlängert sich bis zum 31.01.2016!

 

Am Sonntag 10.01.2016 um 15.00 Uhr sind alle Teilnehmer und Besucher herzlich zu einem feierlichen Festakteingeladen.

Der bochumerkünstlerbund läutet mit diesem Termin sein 70jähriges Bestehen ein.

Es erwartet Euch ein abwechslungsreiches Programm.

 

Zur regulären Finissage am Sonntag 31.01.2016 um 15.00 Uhr werden alle Teilnehmer/innen zum Künstlergespräch eingeladen.

SECHS BOCHUMER ZEIGEN „GROßE“ KUNST

Bis zum 10. Januar läuft in Dortmund die Ausstellung „210 x 30″ mrt der ungewöhnlichen Vorgabe, Werke im Format 2,10 Meter auf 30 Zentimetern zu schaffen. Rund 200 Arbeiten, in Blöcken dicht gereiht, machen die große Ausstellungshalle der BIG gallery am Dortmunder,^“, Rheinische Straße 1, zu so etwas wie einem raumfüllenden Gesamtkunstwerk. Aus Bochum sind beteiligt: Gisbert Danberg, Bernd Figgemeier, Horst-Dieter Gölzenleuchter, Lisa Lyskava, Christoph Mandera und Solmund Rita Schnell (mo.-fr. 8-17 Uhr, so. 13-17Uhr. Eintritt frei).

Da war echt was los!

Die Jahre des Kulturdezernenten Richard Erny in Bochum (1970 – 1990)
Eine Zeitreise am Donnerstag, 19. November 2015, 19:30 Uhr, im Kunstmuseum Bochum initiiert und moderiert von Werner Streletz

Zu erleben ist ein literarisch-musikalischer Ausflug in die Jahre von 1970 bis 1990, in denen Dr. Richard Erny Kulturdezernent in Bochum war: eine Ära der Bochumer Kultur, die zu Recht als legendär bezeichnet wird. Richard Erny holte die Intendanten Zadek, Peymann und Steckel ans Schauspielhaus, Serras Skulptur „Terminal“ wurde angekauft und das Kunstmuseum erhielt seinen architektonisch anspruchsvollen Neubau. Ungewöhnliche Orchesterchefs wie Eberhard Kloke leiteten die Bochumer Symphoniker. An der anschaulich-unterhaltsamen Zeitreise (Nicht nur für Nostalgiker!) sind beteiligt u.a. Heiner Stadelmann, Wolfgang Sellner (Cellist der Bosy), Aloisius Groß (Musikschule Düsseldorf) und Schauspieler vom Rottstr5-Theater. Den „roten Faden“ bildet der ausführliche Porträttext, den der Schriftsteller Werner Streletz über Richard Erny (1928 – 2014) verfasst hat. Eine frühere Zeit – ganz nahe: Da war echt was los!

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.
Kunstmuseum Bochum, Kortumstr. 147, 44787 Bochum

Neue Ausstellung im Kunstraum-unten

Figur/Grund, Fläche/Raum, konkret/abstrakt, analog/digital – in seiner Malerei verhandelt Till Julian Huss grundlegende Polaritäten des Mediums. Den Ausgangspunkt seiner Leinwandarbeiten bilden Fotografien von Stoffdraperien und Papierfaltungen. Der Künstler nimmt hiermit die Tradition der malerischen Darstellung von Stoffen aus der Kunstgeschichte auf, befreit sie aber aus ihrer Funktion als Ausschmückung und Ornament. In seine Arbeiten finden sie als plastisches und mimetisches Element Eingang, werden aber durch strategische Eingriffe immer wieder in einen Zustand der Auflösung, der Verflüssigung versetzt. Huss erzeugt eine Körperhaftigkeit, die er einerseits in die malerische Sensation von Farbe und Pinselstrich und andererseits in die Schnitte und Fusionen einer digitalen Bildkomposition überführt. Eine Verschränkung von Strategien, die den genuin bildlichen Möglichkeiten geschuldet ist.

 

Im Kunstraum-Unten zeigt Huss Malerei aus den Jahren 2013 bis 2015 und ein Display mit einer neuen Reihe von kleinformatigen Bildern, die er speziell für die Ausstellungsvitrinen der U-Bahnstation angefertigt hat.

05.12. – 31.12.2015

Till Julian Huss

„All That Is Solid Melts into Air“

Kunstraum-Unten

Hattinger Str. 1

Zwischenebene der U-Bahnstation „Schauspielhaus“

44789 Bochum

Eröffnung der Ausstellung am 04.12. um 19:00 Uhr

Museum unter Tage eröffnet

www.derwesten.de Bochum. Das unterhalb des Schlossparks Weitmar gelegene Museum wurde der Ruhr-Uni übergeben. Festakt mit viel Prominenz am Freitagabend.

Nach einjähriger Bauzeit wurde das Museum unter Tage – MuT – eröffnet. Mit dem offiziellen Festakt gestern Abend inklusive Rundgang durch den über 1000 qm großen unterirdischen Ausstellungskomplex …