Bochumer Künstler im KUNSTHAUS Wiesbaden

Auf Einladung des KUNSTHAUS Wiesbaden stellt Birgitta Weiss, Absolventin der ehemaligen Werkkunstschule Wiesbaden und lange im Ruhrgebiet beheimatet, sieben Künstlerfreund/innen von dort vor:
Gisbert Danberg, Engels & Kraemer, Christian Gode, Barbara Grosse, Uwe Siemens und Angela Schilling.

Eröffnung: Freitag, 13. April, 19 Uhr

Begrüßung: Dr. Isolde Schmidt, Leiterin des Kunsthauses
Einführung: Ulrich Marquardt, Kunsthistoriker, Bochum

Ausstellungsdauer: 13. April – 17. Juni 2018

 

 

Galerie 13 | bkb : MEMYSELFANDI

18 Mitglieder des bochumerkünstlerbundes zeigen in der Galerie 13 des BochumerKünstlerbundes vom 8. März –  27. März ihre Selbstporträts aus den Bereichen Malerei, Foto‘ grafie, Zeichnung, Assemblage und Objekt.

Janna Banning, Birgit Beßler, Werner Block, Leander Büsing, Tatjana Carneiro dos Reis, Gisbert Danberg, Engels & Kraemer, Bernd Figgemeier, Felix Freier, Andi Heiser, Ortrud Kabus, Doris Kirschner-Hamer, Renato Liermann, Klaus Nixdorf, Karin Pietzka, Doris Trzaska, Inka Vogel, Daniela Werth

Bochumer Künstler (bkb) beim Pressetermin zu Memyselfandi

Zur Vernissage am Donnerstag, den 8. März um 19 Uhr lädt der bochumerkünstlerbund herzlich ein.

ÖFFNUNGSZEITEN:

Dienstag und Donnerstag, 16 bis 19 Uhr,

Samstag 12 bis 14 Uhr und nach Vereinbarung

BLAU
 Christoph Mandera – Malerei und Objekte 


Christoph Mandera präsentiert seine ausdrucksstarken neo-expressiven blauen Farbwelten vom 11. März bis 1. April 2018 in der Städtischen Galerie Dortmund im historischen Torhaus Rombergpark. Überbordende figurative Farbkompositionen und temperamentvolle sinnlich-dynamische Farbgeschichten in facettenreichen Blautönen auf Leinwand und als Wandobjekte laden zum Entdecken und Überraschen ein.

Christoph Mandera, geboren in Castrop-Rauxel, ist Mitglied des Bundesverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler Westfalen e. V.. und des Bochumer Künstlerbundes.

Vernissage: Sonntag, 11. März 2018 um 11 Uhr

Es sprechen:

Katrin Gellermann Stadt Dortmund
Brigitte Bailer 1. Vorsitzende des Bundesverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler Westfalen e. V.
Carsten Roth Kunsthistoriker M. A.

Städtische Galerie Dortmund
Torhaus Rombergpark
Am Rombergpark 65
44225 Dortmund

Öffnungszeiten:
Dienstag-Samstag: 14:00 – 18:00 Uhr

Sonntag: 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt frei !

Ein ganzes Wochenende lang öffnen Künstler*innen und Designer*innen ihre Ateliers und Werkstätten. 30 Ateliers mit insgesamt 45 Künstler*innen zeigen ihre Arbeiten von Malerei, Grafik, Objekt und Skulptur, über Fotografie, Video und Installation, bis hin zu Glas, Keramik und Schmuck.

www.eintritt-frei-bochum.de

 

bochumerkünstler2018 im Kunstmuseum Bochum

Der bochumerkünstlerbund zeigt im Kunstmuseum Bochum, Kortumstraße 147 vom 24.02.2018 bis 8.04.2018 87 Werke von 54 Künstlerinnen und Künstlern.

Zur Eröffnung der Ausstellung bochumerkünstler2018 am Samstag, 24.02.2018 um 17 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Es sprechen:

  • Bürgermeisterin Gabriela Schäfer
  • Dr. Hans Günter Golinski – Direktor Kunstmuseum Bochum
  • Andreas Rossmann – Kulturjournalist der FAZ
  • Jacqueline Kraemer – 1. Vorsitzende des bochumerkünstlerbundes

18 bis 19 Uhr DJ Set in der Ausstellung mit den KLANGBAUSTEINEN

 

Begleitprogramm

Führungen und Künstlergespräche in der Ausstellung:

  • Sonntag, 4.03.2018 um 15 Uhr mit Dr. Elisabeth Kessler-Slotta
  • Samstag, 10.03.2018 um 11 Uhr mit Civan
  • Sonntag, 18.03.2018 um 15 Uhr mit Claudia Rinke
  • Sonntag, 25.03.2018 um 15 Uhr mit Uli Marquardt

 

Öffnungszeiten:

Di-So 10-17 Uhr
Mi 10-20 Uhr
Montag geschlossen

Herbstgäste

BKB - Herbstgast

Der bochumerkünstlerbund (bkb) folgt in diesem Jahr gerne der Einladung entlang der „Funny Red Line“ in einer Gemeinschaftsausstellung von 19 Bochumer Künstlerinnen und Künstlern vom 11. November bis zum 10. Dezember im Kunstverein Ibbenbüren, dem Kulturspeicher Dörenthe und dem Schultenhof Mettingen auszustellen. Bereits 1970 stellten einige Mitglieder des bkb in Ibbenbüren unter dem Thema „Konfrontation: Kunst-Kohle“ ihre Werke aus. Der 1946 gegründete bochumerkünstlerbund hat zurzeit 73 Mitglieder. Seit letztem Herbst betreibt er in der Bochumer Innenstadt eine eigene Galerie/ die bkb Galerie 13.
www.bochumer-kuenstlerbund.de

Förderverein
Mettinger Schultenhof e.V. Burgstr. 9 49497 Mettingen
www.schultenhof-mettingen.de

Vernissage Teil 1 :

Samstag 11. Nov. 15 Uhr
Kunstverein Ibbenbüren e.V.
Klosterstr.21
49477 Ibbenbüren
www.kunstverein-ibbenbüren.de

Vernissage Teil 2:

Samstag 11. Nov. 17 Uhr
Förderverein Kulturspeicher Dörenthe e.V. Hafenstr.14 | 49479 Ibbenbüren www.kulturspeicher-doerenthe.de

Öffnungszeiten an allen Orten: Sa /So. 14 – 17 Uhr

Digitale Kunst in der Ausstellung des BBK Düsseldorf

Danberg_4d-Stillleben_Wasserschale mit Glühbirne

Die digitale Kunstproduktion folgt einer Tradition in der Kunst, die darin besteht sich unentwegt neue aktuelle Techniken anzueignen, um künstlerische Ideen effizienter umsetzten zu können. Die Formensprache des Stilllebens „Stillleben mit Wasserschale …“ entstammt der gegenwärtigen digitalen Welt hochgezüchteter Computer. Vergleichbar traditionellen Methoden werden mit 3D-Modeling-Software, die ansonsten von Architekten, Ingenieuren, Designern oder Filmemachern eingesetzt werden, die Formen der Gegenstände am Computer rein virtuell erstellt. Diese Objekte lassen sich in ihren Oberflächeneigenschaften, z.B. wie stark sie spiegeln, welche Farbe sie haben, etc., manipulieren. Durch die Kombination einzelner Objekte sowie die Addition von Lichtern und/oder Simulationselementen, wie z.B. Wind, Wasser entstehen virtuelle Räume, werden ganze Szenen möglich, die man aus jeder Perspektive „fotografieren“ kann. Durch die Transformation der Szenenelemente zu verschiedenen Zeitabschnitten lassen sich in der Folge Animationen vergleichbar traditionellen Zeichentrickfilmen herstellen.

Die Arbeit exemplifiziert die Konstruktion von Wirklichkeit, wie sie seit der Renaissance in der westlichen Welt stattfindet und transformiert diese Strategien in die aktuellen Techniken medial-virtueller Schein- und Ersatzwelten. Diese Ersatzwelten bieten einen erstaunlichen Zuwachs an Möglichkeiten, gleichermaßen schränken sie durch ihre interne Bedingungshaftigkeit ein.

 

Ausstellung „PARALLEL“

im BBK Kunstforum Düsseldorf, Creativzentrum Birkenstrasse 47

40233 Düsseldorf

www.bbk-kunstforum.de

Vernissage:                 05.10.2017, 19:30 Uhr

Ausstellungsdauer:   05.10. – 22.10.2017

Begrüßung:                Vorstand des BBK Westfalen

Einführung:                Prof. Jörg Eberhard

Öffnungszeiten:        Fr/Sa/So 15:00 – 18:00 Uhr